20160903 174057


  Zum Vergrößern bitte klicken.

Nächster Termin : 17.12.2017 14:00-18:00 Uhr

Hallenpunktrunde in Lindholm

 

Trainer B-Mädchen:

Simon Dombrowski (TSV Ladelund), Telefon: 04666 326035

Trainingszeiten:                                                                           Hallenzeiten:

Montag in Ladelund                                                                                                   Dienstag in Ladelund von 1700 - 1830 Uhr

Mittwoch in Achtrup                                                                                                   Freitag in Leck (NF-Halle) 1830 - 2000 Uhr

Freitag in Leck jeweils von 1700 - 1830 Uhr

Spielberichte:

Saison 2016/2017

27.11.2016

SG Leck/Achtrup/Ladelund : SG Borgstedt/HSW 08     5:1

In unserem letzten Saisonspiel vor der Winterpause wollten wir an unsere Leistung aus dem letzten Spiel anknüpfen. Es war gar nicht so einfach, da unsere C-Mädchen direkt nach uns spielten, genügend Mädels für dieses Spiel auf den Platz zu bekommen. Celina kam extra aus Flensburg, Laura spielte mal wieder für uns und Marie war nach langer Pause auch wieder mit dabei. So waren wir heute 12 und der Gast war mit 15 Spielerinnen angereist. Bereits nach sieben Minuten hatte die SG Borgstedt ihre erste Chance. Sarah konnte einen direkt geschossenen Freistoß super parierenen und der Nachschuß verfehlte unser Tor nur knapp. Wir wachten auf und verlagerten das Spiel in die andere Hälfte. Nach zehn gespielten Minuten verletzte sich die Kapitänin der Gäste so schwer, das sie vom Krankenwagen abgeholt werden musste. Auf diesem Wege wünschen wir gute Besserung. In der 15. Minute wurde dann Samantha im Strafraum gefoult und den fälligen Strafstoß verwandelte Justine zur 1:0 Führung. In der 25. Minute konnte Celina einen Abpraller, nach einem Schuß von Jana, zum 2:0 verwerten. Kurz darauf kam Marie für Lea. Vor der Pause erhöhte Jana noch auf 3:0. Sie setzte sich sehr schön im Mittelfeld durch und brachte den Ball dann auch noch im Tor unter. In der Pause wechselten die Gäste die Torhüterin, obwohl sie eigentlich nichts für die Gegentore konnte. In der 49. Minute konnte Laura zum wiederholten mal den Ball im Mittelfeld erobern und spielte super auf Jana die zum 4:0 erhöhte. 20 Minuten vor dem Ende setzte sich Laura über außen durch und brachte den Ball in die Mitte. Celina ließ den Ball durch und Marie stand ganz alleine vor dem Tor. Der Ball ging leider knapp am Tor vorbei. Im Gegenzug könnte Leonie Sörensen sich in unserem Strafraum super durchsetzen und den Ball im Tor unterbringen. Keine Chance für Sarah, die bis dahin jeden Ball, der auf unser Tor kam, super parieren konnte. In der 69. Minute konnte erneut Jana, nach einem Eckball von Justine, aus dem Gewühl herraus zum verdienten 5:1 Endstand einschieben. Klasse Leistung der gesamten Mannschaft, wobei Wenke mal wieder überall auf dem Platz zu finden war und auch viele Akzente nach vorne setzte. Leider ist jetzt Winterpause.

Aufstellung: Sarah, Lia, Wenke, Chantal, Lea, Stella, Laura, Celina, Justine, Jana, Samantha

Bank: Marie

Simon Dombrowski


19.11.2016

SG Leck/Achtrup/Ladelund : TSV Kropp     5:2

Um 0900 Uhr trafen wir uns in Leck und haben entschieden, die Spiele in Ladelund und Leck heute stattfinden zu lassen. Der Platz war schon noch sehr nass, aber trotzdem gut bespielbar. Nachdem der Schiedsrichter nicht erschien, war Lasse Helmer kurzfristig bereit, das Spiel zu pfeifen. Vielen Dank auch nochmal an dieser Stelle. Mit etwas Verzögerung konnten wir dann doch das Spiel beginnen. Bereits nach drei Minuten hätten wir in Führung gehen können. Erst hatte Jana und im Nachschuss auch noch Boyke die Chance, dieses Spiel von Beginn an in die richtige Richtung zu lenken. Leider hatten wir noch kein Glück. In der 9. Minute setzte sich Boyke über außen durch und brachte den Ball stark in die Mitte. Jana scheiterte nur knapp an der guten Torhüterin. Der anschließende Eckball von Justine landete nach kurzer Verwirrung im gegnerischen Strafraum wieder bei ihr und sie haute das Leder aus spitzem Winkel in die Maschen. Wir blieben weiter dran und Boyke konnte mit einem Schuss aus 20 Metern zum 2:0 erhöhen. In der 18. Minute hatte unsere Viererkette Abstimmungsprobleme. Melina Lorenzen nutzte dies aus und konnte auf 2:1 verkürzen. Wir wechselten das erste Mal und es kam Kira für Chantal. In der 29. Minute setzte sich Wenke super durch, konnte den Ball aber leider nicht im Tor unterbringen. Leenke kam für Samantha. Nur eine Minute später war es dann Jana, die im eins gegen eins die Oberhand behielt und zum 3:1 einschob. Die Torhüterin machte dabei keine gute Figur. Leider mussten wir kurz vor der Pause den erneuten Anschlusstreffer hinnehmen. Es war erneut Melina Lorenzen, die für unsere Abwehr einfach zu schnell war. Sarah war auch in diesem Fall machtlos. In der Halbzeit stellten wir etwas um und spielten wieder mit einem Libero. Unsere neu aufgestellte Viererkette funktionierte noch nicht perfekt. Nach 46 Minuten konnte Sarah uns im Spiel halten. Mit einer super Parade hielt sie die Führung fest. Wir hatten weitere Chancen die Führung auszubauen, mussten aber bis zur 52. Minute warten. Der Ball kam zu Justine. Sie hatte viel Platz im Mittelfeld und haute das Ding aus 25 Metern einfach mal drauf. Der Ball ging von der Unterlatte ins Tor. Unhaltbar für die Torhüterin. Wir wechselten noch das eine oder andere Mal und blieben weiter spielbestimmend. In der 65. Minute setzte sich Wenke über außen gut durch und brachte den Ball in den Strafraum, wo Jana ganz alleine stand und den Ball zum 5:2 Endstand im Tor unterbringen konnte. Der Sieg geht vollkommen in Ordnung und hätte sogar auch noch höher ausfallen können. Klasse Leistung der Mannschaft und vielen Dank an unsere C-Mädchen. Ohne sie wären wir heute zu Wenige gewesen. Gute Besserung an alle krankheitsbedingten Ausfälle.

Aufstellung: Sarah, Lia, Wenke, Chantal, Jonna, Boyke, Laura, Celina, Justine, Jana, Samantha

Bank: Leenke, Kira

Simon Dombrowski


12.11.2016

SG Leck/Achtrup/Ladelund : SG Dänischer Wohld    2:4

Unser zweites Heimspiel dieser Saison durften wir in Leck spielen, da die Plätze in Ladelund und Achtrup durch die Männer belegt waren. Durch das schlechte Wetter in dieser Woche konnten wir nur einmal joggen gehen und haben den Ball höchstens im TV gesehen. Trotzdem wollten wir dieses Spiel gewinnen. Wir begannen auch sehr gut und konnten bereits nach acht Minuten in Führung gehen. Aus dem Gewühl herraus und dem Willen, das Tor irgendwie zu machen, brachte Jana Petersen den Ball im gegnerischen Gehäuse unter. Bereits nach 15 Minuten mussten wir das erste Mal wechseln. Laura kam für Chantal in das Spiel. Die Gäste wurden etwas besser und konnten nach 17 Minuten ausgleichen. Unser Mittelfeld hatte die Räume nicht schnell genug zugestellt und so kombinierten sich die Gäste bis zum Tor. Wir waren einfach zu weit weg von unseren Gegenspielerinnen. In der 23. Minute haute Boyke den Ball aus der zweiten Reihe ins linke obere Eck. Ein Sonntagsschuss an einem herlichen Samstag. Die erneute Führung hielt aber nicht lange. Nur fünf Minuten später konnte Sarah einen Schuss nur noch vorne abwehren und die Gäste glichen erneut aus. Wir wechselten noch zwei Mal und es kamen Leenke und Freya für Boyke und Samantha. In der zweiten Halbzeit wollten wir dichter an unseren Gegnern stehen, was uns aber nur bedingt gelang. Nach 50 Minuten hatte Justine die Gelegenheit aus der zweiten Reihe, der Ball ging aber knapp vorbei. Kurz darauf wechselten wir ein weiteres Mal. Kira kam für Lea. Leider mussten wir dann in der 62. und 69. Minute dann doch noch zwei Gegentore hinnehmen. Unsere Gegner spielten mit einer Viererkette und hatten dadurch über Außen oft ein leichtes Übergewicht. Wir versuchten aber weiter nach vorne zu spielen, blieben aber vor dem Tor einfach zu ungefährlich. So müssen wir weiter auf den ersten Heimsieg warten.

Aufstellung: Sarah, Lia, Wenke, Chantal, Lea W., Boyke, Stella, Celina, Justine, Jana, Samantha

Bank: Laura, Leenke, Kira, Freya

Simon Dombrowski


06.11.2016

TSB/Stjernen Flensburg : SG Leck/Achtrup/Ladelund    1:1

Heute mussten wir mit nur 11 Mädels in Flensburg auf dem Kunstrasen antreten. Unsere C-Mädchen hatten selber ein Spiel und konnten dieses Mal nicht bei uns aushelfen. Wir machten von Beginn an Druck und konnten bereits nach zwei Minuten durch Boyke unsere erste Chance verbuchen. Der Ball verfehlte das Tor nur knapp. In der 6. Minute konnte Sarah einen Freistoß halten. Nach einer viertel Stunde hätten wir mit etwas Glück nach zwei Ecken durch Justine in Führung gehen können. Es war wieder einmal Boyke die am langen Pfosten den Ball nur knapp am Tor vorbei schob. Kurz darauf hatten wir selber Glück. Der direkte Konter konnte durch Chantal nur mit einem Foul aufgehalten werden. Der Freistoß berührte noch die Latte. Da wäre Sarah machtlos gewesen. Nach 21 Minuten hatte Jana die Chance, schob den Ball aber auch leider knapp am Tor vorbei. Flensburg wurde stärker und dann war es erneut Chantal die kurz vor dem Strafraum ihre Gegenspielerin nur durch ein Foul aufhalten konnte. Wir bekamen die erste Gelbe Karte dieser Saison. Das Spiel verlagerte sich in unsere Hälfte und Sarah durfte sich das eine oder andere Mal auszeichnen. Nach 34 Minuten war es dann doch passiert. Ein langer Einwurf landete in unserem Strafraum, Sarah konnte den Ball nicht weit genug abwehren und Kimberley Kluge brauchte den Ball nur noch einschieben. In der 38. Minute bekamen wir einen Freistoß. Justine legte sich den Ball zurecht. Während die gegnerische Torhüterin noch versuchte die Mauer zu stellen, hat Justine aus ca. 25 Metern den Ball direkt im Tor untergebracht. Etwas glücklich gingen wir mit diesem 1:1 in die Halbzeitpause. Nach Wiederanpfiff hatten wir direkt Glück. Ein abgefälschter Ball traf nur den Pfosten und konnte dann durch Wenke geklärt werden. Flensburg war in dieser Halbzeit spielerisch überlegen, konnte aber nicht wirklich gefährlich werden. Wir beschränkten uns aufs kontern und hätten mit etwas Glück das Spiel in der letzten Minuten noch für uns entscheiden können. So blieb es aber beim letztendlich gerechten 1:1 am Ende. Super kämpferische Leistung mit nur 11 Spielerinnen. Es war aber am Ende zu merken, das die Kräfte wirklich aufgebraucht waren.

Aufstellung: Sarah, Lia, Wenke, Chantal, Lea W., Boyke, Stella, Mia, Celina, Justine, Jana

Bank: Fehlanzeige

Simon Dombrowski


02.10.2016

Heider SV : SG Leck/Achtrup/Ladelund    2:2

In unserem dritten Saisonspiel mussten wir Auswärts in Heide antreten. Beide Mannschaften haben noch keine Punkte sammeln können. Das sollte sich auf jedenfall heute ändern. Heute brauchten wir keine C-Mädchen. Mia gab ihr Saisondebüt und auch Stelle war erst das zweite Mal dabei. Wir begannen sehr aufmerksam und erspielten uns einige Chancen. Bis zur 16. Minute waren wir klar die Tonangebende Mannschaft. Leider fehlte uns das eine oder andere Mal etwas Glück. In der 17. Minute musste Sarah das erste Mal unser Tor sauber halten. Die Gastgeber kamen immer besser ins Spiel. In der 27. Minute konnte Lana Luise Stahlschmidt mit einer super Einzelaktion unsere bis dahin fasst arbeitslose Torhüterin überwinden. Wir brauchten ein wenig, um uns von diesem Gegentor zu erholen. Wir versuchten uns in die Pause zu retten. In der 39. Minute landete der Ball bei Justine. Aus knapp 30 Metern knallte sie den Ball ins Tor. So gingen wir etwas glücklich mit einem 1:1 in die Halbzeitpause. In der 48. Minute erzielten die Gastgeber erneut den Führungstreffer. Aus dem Gewühl heraus war der Ball auf einmal im Gehäuse der Gäste. Aber nur drei Minuten später konnten wir den erneuten Ausgleich erzielen. Samantha lief nach super Pass von Jana alleine auf die Torhüterin und konnte souverän ihr erstes Saisontor erzielen. Der unauffälligste auf dem Platz war ganz klar der Schiri. Seine Pfeife hatte er nur zum Anpfiff der jeweiligen Halbzeiten mitgebracht. Abseits kannte er gar nicht. Fünf Minuten vor dem Ende hätten wir fasst durch Jana den Sieg sogar noch perfekt machen können. Die Torhüterin hielt diesen Ball aber Weltklasse. In der 76. Minute musste Stella mit Nasenbluten vom Platz und wer hat das mal wieder nicht gesehen? Der Schiri. Ich machte ihn darauf aufmerksam und durfte fasst durch diesen Tipp auf die Tribüne. Am Ende trennten wir uns mit einem gerechten Unentschieden. Gute Leistung der Spielerinnen bei miserabler Schiridarstellung.

Aufstellung: Sarah, Lia, Wenke, Jonna, Chantal, Lea W., Boyke, Celina, Justine, Jana, Samantha

Bank: Lea K., Stella, Jenna, Mia

Simon Dombrowski


24.09.2016

SG Leck/Achtrup/Ladelund : Holstein Kiel    0:5

Im Landespokal hatten wir heute den Tabellenführer der Schleswig-Holstein-Liga zu Gast (Holstein Kiel). Bereits um 12:00 Uhr waren die Gäste im Ladelunder Stadion. Zwei Stunden vor Spielbeginn. Meine Mädels waren etwas aufgeregt, aber auch frohen Mutes. Wir wollten durch eine starke Defensive unseren Gegnern das Spiel heute lange schwer machen. Holstein Kiel war von Beginn an die tonangebene Mannschaft. In der 5. Minute hätten wir durch einen Konter aber sogar in Führung gehen können. Samantha eroberte sich an der Mittellinie den Ball und konnte nur durch die Torhüterin aufgehalten werden. Das sollte leider auch die einzige große Chance für uns bleiben. Holstein Kiel wurde immer stärker. Unsere Torhüterin Sarah konnte uns aber mit einigen Paraden weiter im Spiel halten. Wir konnten uns mit einem sagenhaften 0:0 in die Pause retten und die Zuschauer feierten das schon fast wie einen Sieg. Der Gästetrainer war nicht zufrieden. In der 46. Minute war es dann soweit. Wir mussten das erste Gegentor hinnehmen. Bis zur 62. Minute bewahrten wir uns noch die Chance, konnten aber das zweite Tor nicht verhindern. Der Ball ging an den Innenpfosten und landete im Tor. Sarah hatte keine Chance. In der 71., 72. und 77. Minute erhöhte Holstein Kiel noch auf 0:5. In der 73. Minute bekam die Kielerin mit der Nr. 7 ihre bereits überfällige gelbe Karte. Die etwas übermotivierte Spielerin hatte bereits ca. zehn Minuten zuvor unsere Torhüterin im Torraum gefoult. Wir konnten das Tempo der ersten Halbzeit leider nicht bis zum Schluss halten und somit geht der Sieg für Holstein Kiel völlig in Ordnung. Respekt an die ganze Mannschaft. Durch den Einsatz vieler neuer Spielerinnen können wir diese Saison natürlich nicht von Anfang an um die ersten Plätze mitspielen. Wenn wir aber weiter so machen, dauert es auch nicht mehr lange, bis der Erfolg sich einstellt. Weiter so und vielen Dank an die C-Mädchen, die für uns in dieser Saison lebenswichtig sind.

Aufstellung: Sarah, Lia, Wenke, Jonna, Chantal, Laura, Lea, Boyke, Justine, Samantha, Leenke

Bank: Charlotte, Stella, Nina, Thyra

Simon Dombrowski


17.09.2016

SG Langenhorn/Enge : SG Leck/Achtrup/Ladelund    3:0

Nach der ersten Heimniederlage am letzten Wochenende wollten wir in Langenhorn wieder alles besser machen. Die Gastgeber waren aber nach dem Pokalaus gegen uns dieses Mal besser auf uns eingestellt. Die ersten zehn Minuten gingen ganz klar an Langenhorn. Erst nach 19 Minuten konnte Boyke unsere erste Chance verbuchen. Leider konnte die Torhüterin den Ball fantastisch halten. Im Gegenzug mussten wir dann durch Gyde das 1:0 hinnehmen. Aus spitzem Winkel konnte Sarah den Ball nicht richtig abwehren und somit landete das Leder unglücklich im Tor. Wir setzten gelegentliche Nadelstiche, aber die gefährlicheren Chancen blieben bei den Gastgebern. Kurz vor der Pause war es dann erneut Gyde, die zum 2:0 in der 37. Minute erhöhte. In der Halbzeitpause nahmen wir uns viel vor. Leider war das bereits in der 41. Minute durch einen erneuten Treffer zum 3:0 erledigt. Wir haben es während des gesamten Spiels leider nicht geschafft, die Kapitänin Gyde in den Griff zu bekommen. Mit drei Treffern hat sie dafür gesorgt, das unser Saisonauftakt gründlich in die Hose gegangen ist. Wir hatten bis zum Schluss noch die eine oder andere Möglichkeit, waren aber an diesem Tage vor dem Tor nicht kaltschnäuzig genug. Respekt an die Mannschaft, die trotz des Rückstandes nie aufgehört hat an sich zu glauben.

Aufstellung: Sarah, Lia, Wenke, Jonna, Chantal, Laura, Jenna, Boyke, Justine, Jana, Leenke

Bank: Samantha, Charlotte, Lea K., Lea W.

Simon Dombrowski


10.09.2016

SG Leck/Achtrup/Ladelund : TSV Lohe-Rickelshof    2:5

In unserem ersten Heimspiel trafen wir auf sehr starke Gäste. Von Beginn an fand das Spiel nur in unserer Hälfte statt. Bereits nach sieben Minuten konnten die Gäste eine Unachtsamkeit zum 0:1 nutzen. In der 11. Minute kamen wir durch Justine zum ersten Torschuss. Der Ball ging knapp über das Tor. In den Minuten 26 und 29 mussten wir noch die Tore zwei und drei hinnehmen. Sarah hielt uns noch mit einigen Paraden im Spiel, so dass wir mit einem schmeichelhaften 0:3 in die Pause gingen. In der 2. Halbzeit schalteten die Gäste einen Gang zurück, so dass wir auch noch zu einigen Möglichkeiten kamen. In der 47. Minute nahm sich Wenke den Ball und trug ihn von ganz hinten nach vorne zu Jana, die den Ball dann nur knapp vorbei schoss. In der 50. Minute machte sie es dann besser und verwandelte direkt eine Ecke von Justine, 1:3 Anschlusstreffer. Wir schöpften neuen Mut, erspielten uns aber kaum weiter Möglichkeiten. In der 58. und 65. Minute erzielten die Gäste ihre Tore vier und fünf und machten damit unsere erste Niederlage in dieser Saison perfekt. In der 75. Minute durfte Boyke noch unseren zweiten Treffer erzielen. Es war erneut nach einer Ecke von Justine. Am heutigen Tage waren wir in allen Belangen unterlegen und haben unser erstes Heimspiel verdient verloren.

Aufstellung: Sarah, Lia, Wenke, Jonna, Chantal, Lea K., Lea W., Boyke, Justine, Jana, Samantha

Bank: Jenna, Laura

Simon Dombrowski


03.09.2016 (Kreispokal)

SG Langenhorn/Enge : SG Leck/Achtrup/Ladelund    2:3

Für unser erstes Spiel der neuen Saison mussten wir im Pokal nach Langenhorn. Mit 15 Mädels fuhren wir voller Vorfreude zu unserem ersten Auswärtsspiel. Beide Teams tasteten sich in den ersten Minuten ab. In der 16. Minute hatten wir die erste Chance durch Boyke nach einem guten Pass von Justine. Kurz darauf durfte Sarah den ersten Ball halten. Boyke hatte noch eine weitere Möglichkeit, die aber durch die gute Torhüterin der SG Langenhorn/Enge vereitelt wurde. Bis zur 30. Minute hatten wir bereits alle Spielerinnen eingesetzt. Kurz vor der Pause hatte Merle noch die Chance uns mit 1:0 in Führung zu bringen, aber der Ball verfehlte nur knapp das Tor. Bei bestem Wetter ging es für beide Team mit einem gerechten 0:0 in die Halbzeitpause. In der 43. Minute wurde Merle im Strafraum gefoult und Justine erzielte das erste Tor der neuen Saison. Nur zwei Minuten später konnte Langenhorn durch Jane Esmark wieder ausgleichen. In der 52. Minute erzielte Jana nach Pass von Melissa die erneute Führung. Wir spielten weiter nach vorne und in der 62. Minute traf Boyke, nach einer Ecke durch Justine, sogar zum 3:1. Die starke Kapitänin der Gastgeber (Jane Esmark) verkürzte in der 67. Minute noch zum 2:3 und machte damit das Spiel für die letzten Minuten noch einmal spannend. Wir konnten dieses Ergebnis durch eine starke Mannschaftsleistung bis zum Schlusspfiff über die Zeit retten und stehen somit bereits im Kreispokalfinale.

Aufstellung: Sarah, Wenke, Lia, Jonna, Lea K., Lea W., Chantal, Justine, Boyke, Jana, Samantha

Bank: Melissa, Leonie, Jenna, Merle

Simon Dombrowski


Saison 2015/2016

 

12.06.2016

VfB Schuby : SG Ladelund/Achtrup/Leck    0:2

Für unser letztes Spiel mussten wir noch einmal nach Schleswig fahren. Es waren auch fast alle mit, nur Jonna fehlte. Vor dem Spiel machten wir noch ein Mannschaftsbild und dann sollte es auch losgehen. Bereits in der ersten Minute ging unsere Verteidigerin Wenke bis zur Grundlinie durch, aber die Flanke in die Mitte konnte keiner verwerten. In der 18. Minute die erste Chance der Gastgeber. Der Schuss durch Jacquelin verfehlte unser Tor nur knapp. Kurz darauf fiel fast ein Eigentor der Gastgeber durch eine missglückte Rettungstat. In der 28. Minute wurde Jana im gegnerischen Strafraum gefoult, aber der Pfiff blieb aus. Glück für den VfB. Zwei Minuten vor dem Halbzeittee setzte Jana noch einmal schön nach und konnte den eroberten Ball im Tor unterbringen. So ging es in die Halbzeitpause. Kurz nach Wiederanpfiff konnte Celina eine Ecke von Justine fast im Tor unterbringen. Nach 52 Minuten machte Sie es dann besser. Nele spielte einen fantastischen Pass und Celina ließ ihre Gegnerin mit einem Haken alleine stehen und schob den Ball überlegt in das Tor. In der 60. Minute wurde es dann noch einmal ein wenig aufregend. Nele und Celina hatten eine Doppelchance, die letzendlich nur durch eine Verteidigerin auf der Linie geklärt werden konnte. Zehn Minuten vor dem Ende hielt Sarah uns im Spiel und verhinderte den Anschlusstreffer. Lea fiel in den Schlussminuten durch wiederholtes Foulspiel auf, aber der Gastgeber konnte aus den vielen Standartsituationen nichts machen. Wir beendeten unser letztes Spiel als Sieger und können uns über die diesjährige Saison nicht beschweren.

Mit 37 Punkten aus 14 Spielen und einem Torverhältnis von 53:12 beenden wir diese Saison als Kreismeister.

Aufstellung: Sarah, Lea, Wenke, Jane, Celina, Justine, Jana

Bank: Lia, Nele, Boyke

Simon Dombrowski


05.06.2016

TSV Friedrichsberg-Busdorf : SG Ladelund/Achtrup/Leck    0:1

Nach vielem hin und her mit Spielverlegungen durften wir jetzt doch noch an diesem Wochenende gegen den TSV antreten. Bei herrlichem Wetter wollte unser Gegner die drei Punkte zu Hause behalten. Bereits nach 14 Minuten hat es die Nr. 7 vom TSV geschafft, unsere Verteidigerin Wenke vier Mal zu foulen. Einmal bekamen wir sogar Freistoß! Es passierte eigentlich gar nicht in der ersten Halbzeit. Wir wechselten alle Ersatzspielerinnen ein. Nur Celina hat es zwei mal geschafft, auf das Tor zu schiessen. In der Halbzeitpause mussten wir in den Schatten. Es war sehr warm. Die zweite Halbzeit ging vielversprechend los. Kurz nach Wiederanpfiff hatte Nele die erste Chance zur Führung. In der 44. Minute machte sie es dann besser und haute das Leder in die Maschen. Das Spiel wurde besser und es ergaben sich Chancen auf beiden Seiten. In der 48. Minute konnte Sarah eine sehr gute Chance durch die Nummer 7 klasse parieren. Kurz darauf hatte Celina die Möglichkeit auf 2:0 zu ehöhen. Der Ball ging knapp vorbei. Nach 67 Minuten hatten wir Glück. Die Nummer 2 des TSV traf nur die Latte. Sarah konnte bis zum Schluss ihren Kasten sauber halten und somit gewannen wir glücklich mit 1:0. Nach dem Spiel übergab uns Bertus die Meistertafel und jede Spielerin bekam auch noch ihre verdiente Medaille für eine hervorragende Saison.

Aufstellung: Sarah, Lea, Wenke, Lia, Nele, Justine, Jana

Bank: Celina, Jonna, Jane, Samantha

Simon Dombrowski


29.05.2016

SG Eiderstedt : SG Ladelund/Achtrup/Leck    2:1

Nach dem Gewinn der Kreismeisterschaft gegen Südtondern mussten wir noch einmal nach Garding zur SG Eiderstedt. Der Gegner konnte oder wollte nicht auf dem 9er-Feld spielen, sodass wir mit fünf Auswechselspielerinnen antreten mussten. Nach der Einigung mit dem Gegner, alle einsetzen zu dürfen, konnte das Spiel beginnen. Bereits in der 4. Minute hatte Jana nach einem langen Abschlag durch Sarah die erste Chance. Nur zwei Minuten später wurde unsere Torhüterin geprüft. Es ging hin und her. In der 14. Minute bekamen wir einen Freistoß, den sich Justine zurecht legte. Die Torhüterin der SG Eiderstedt konnte den Ball aber glänzend parieren. Wir wechselten und es kamen Celina und Lea für Nele und Jonna. Es gab weitere Chancen auf beiden Seiten. In der 32. Minute fiel dann endlich das 1:0 für die SG L/A/L. Es war wieder ein Freistoß, den Justine im langen, oberen Eck versenkte. Wir wechselten weiter und es kamen Lia und Samantha. Nach einer unterhaltsamen ersten Halbzeit pfiff der Schiedsrichter pünktlich ab. Kurz nach Wiederanpfiff fiel bereits das 1:1. Clarissas Ball wurde unhaltbar abgefälscht und landete im Tor. Chantal kam für den Rest der Spielzeit auch noch zum Einsatz. Kurz darauf hatte Samantha zwei mal die Chance zur Führung, konnte den Ball aber nicht im Netz unterbringen. In der 53. Minute hielt Sarah uns mit einer Glanztat im Spiel. Zehn Minuten später mussten wir aber doch den Rückstand hinnehmen. Merle Fröhlich konnte mit ihrer Schnelligkeit unsere Abwehr überlaufen und zum 2:1 einschieben. Jana hatte noch zwei gute Möglichkeiten, aber am Ende blieb es beim 2:1 für die SG Eiderstedt. Damit war unsere erste Niederlage in dieser Saison besiegelt.

Aufstellung: Sarah, Lia, Wenke, Nele, Justine, Jonna, Jana

Bank: Celina, Lea, Jane, Samantha, Chantal

Simon Dombrowski


22.05.2016

SG Ladelund/Achtrup/Leck : JSG Südtondern    2:1

Am viertletzten Spieltag hatten wir die JSG zu Gast in Ladelund. Mit einem Sieg könnten wir bereits die Kreismeisterschaft feiern. Die JSG konnte in den ganzen letzten Spielen nie gegen uns gewinnen. Diese Serie wollten wir auf jeden Fall halten. Der eigentliche Trainer der Gäste sollte etwas später kommen und Maik Schneider übernahm die Mannschft zu Beginn. Das Spiel begann ausgeglichen mit Chancen auf beiden Seiten. Bereits nach fünf Minuten hätte die Nr. 8 (Jasmin Levke Wulf) den Platz mit einer Roten Karte verlassen müssen. Der Schiedsrichter drückte noch einmal beide Augen zu. Nach 20 Minuten hatte Nele zum dritten Mal die Chance zur Führung. Der Ball ging knapp vorbei. In der 23. Minute kam Jonna für Lea und nach 28 Minuten hatte erneut Nele die Chance zur Führung. Kurz darauf musste Sarah uns vor dem Rückstand bewahren. Die noch mitspielene Nr. 8 scheiterte alleinstehend vor Sarah. Nach 32 Minuten kam Jane für Nele. Es gab noch gute Möglichkeiten auf beiden Seiten, aber es blieb beim 0:0 zur Pause. Es war ein sehr körperbetontes Spiel. Wir wechselten in der Pause und es kamen noch Samantha und Leonie zum Einsatz. Die zweite Halbzeit begann vielversprechend. Nach 45 Minuten traf Justine leider nur den Pfosten. Dann der Schock. Nach 45 Minuten landete der abgefälschte Ball im Ladelunder Gehäuse. Wir brauchten etwas um diesen Rückstand zu verarbeiten. In der 58. Minute legte sich Justine nach wiederholtem Foulspiel den Ball zurecht. Der gefühlte 20. Freistoß für uns. Die Mauer der Gäste war schlecht bis gar nicht organisiert und Justine haute das Leder in die Maschen zum 1:1. Es gab noch einige Ecken für uns, die alle sehr gefährlich waren, aber heute nicht zum Erfolg führten. Nach 35 Minuten entschied der Schiedsrichter erneut auf Freistoß. Die Gästetrainer waren über diese Entscheidung sehr erbost. Während sich Justine erneut den Ball zurecht legte, diskutierten die Trainer beider Mannschaften an der Außenlinie. Die Mauer stand erneut neben dem Tor und so war es ein leichtes für Justine den Ball zum verdienten 2:1 Endstand über die Linie zu drücken. Mit diesem Sieg war der Kreismeister für uns perfekt.

Aufstellung: Sarah, Lia, Wenke, Nele, Justine, Lea, Jana

Bank: Jonna, Jane, Samantha, Leonie

Simon Dombrowski


22.05.2016

SG Ladelund/Achtrup/Leck : VfB Schuby    6:2

Bei bestem Wetter hatten wir den VfB Schuby zu Gast. Es war das erste Spiel gegen diesen Gegner und wir begannen sehr konzentriert. Samantha machte ihr erstes Spiel für die B-Mädchen und absolvierte dieses mit bravur. Bereits nach zwei Minuten konnte Jana den Ball zum 1:0 im Tor unterbringen. Nach Wiederanpfiff kamen die Gäste gefährlich vor unser Tor, aber Sarah konnte den Ball fest machen. Der lange Abschlag landete dann im gegnerischen Tor. Die Torfrau verschätzte sich und der Ball flog über sie ins Tor zum 2:0. In der 9. Minute fiel dann das 3:0 nach einer Ecke von Justine. Jana behielt im Gewühl die Übersicht und schloß souverain ab. Jana war es dann erneut, die in der 15. Minute das 4:0 markierte. Die Chancen, die sie gegen die Ostseeküste noch alle vergeben hatte, waren dafür heute drin. Die Gegner blieben durch Konter stets gefährlich. Lea legte in der 28. Minute dann aber noch einmal nach und brachte den Ball aus der zweiten Reihe zum 5:0 im Tor unter. Zum Ende der ersten Halbzeit durfte dann auch noch Jane ihr erstes Saisontor feiern. Nach einer Ecke von Justine stand sie goldrichtig. Mit diesem 6:0 ging es dann in die Halbzeitpause. Im zweiten Abschnitt hatten wir dann kaum noch klare Gelegenheiten, so dass Mika Lange in der 45. Minute zum Anschluss traf. In der 61. Minute dann sogar noch das 6:2 durch Ronja Schoof. Wir waren uns nach der grandiosen ersten Halbzeit wohl etwas zu sicher und gaben den Gästen zu viele Chancen. Unsere Abwehr war zu oft in Unterzahl, weil das Mittelfeld nicht mehr so gut nach hinten arbeitete. Sarah konnte sich noch das eine oder andere Mal auszeichnen, musste aber diese zwei Gegentore zum 6:2 Endstand hinnehmen.

Aufstellung: Sarah, Jonna, Wenke, Nele, Justine, Lia, Jana

Bank: Lea, Jane, Samantha

Simon Dombrowski


18.05.2016

FSG Ostseeküste : SG Ladelund/Achtrup/Leck    0:6

Im Nachholspiel bei der FSG zählten nur drei Punkte, um die Tabellenführung weiter auszubauen. Einige Verletzungen und Krankheiten nach dem anstrengenden Pfingsturnier machten es notwendig, zwei C-Mädchen mit nach Gelting zu nehmen. Vielen Dank auch nochmal an dieser Stelle. Wir machten von Beginn an Druck, ohne uns zu überarbeiten. Ich habe schon lange nicht mehr so ein langsames Spiel gesehen. Wir passten uns dem Gegner komplett an. In der 4. Minute spielten wir etwas schneller und Nele, nach Pass von Jana, brachte den Ball im langen Eck unter. Jonna und Jana hatten weitere Chancen, aber es war wiederholt Nele, die auf 0:2 erhöhte. Wir versuchten im Standfußball weitere Tore zu erzielen. Jana erlöste uns dann in der 22. Minute im Alleingang mit dem 0:3. Wir wechselten und es kamen unsere C-Mädchen Leenke und Kira für Nele und Jane. Nach einer Ecke von Justine war der Ball auf einmal im Tor. Der Torwart war wohl noch dran, konnte ihn aber nicht mehr klären. Mit diesem 0:4 ging es dann in die Halbzeitpause. In der zweiten Halbzeit wollten wir wieder Fußball spielen. Das klappte aber nur bedingt. Der Gastgeber wechselte den Torwart. Wir versuchten weitere Tore zu erzielen, aber unsere Abschlüsse waren einfach nicht gut genug. Jennifer Brendel von den Gastgebern konnte einige Male durch lange Bälle unsere Torhüterin Sarah prüfen. Sie und unsere Kampfbiene Wenke verhinderten ein Gegentor. In der 70. Minute konnte dann Nele mit ihrem dritten Treffer zum 0:5 erhöhen. Kurz darauf durfte sich auch noch Leenke in die Torschützenliste eintragen. Kira spielte neben Wenke in der Abwehr und machte ihre Sache hervorragend. 

Aufstellung: Sarah, Jane, Wenke, Nele, Justine, Jonna, Jana

Bank: Leenke, Kira.

Simon Dombrowski


23.04.2016

SG Ladelund/Achtrup/Leck : IF Stjernen Flensborg    4:2

Der Tabellenvierte forderte unserer SG alles ab. Bei bestem Wetter trafen wir uns kurz nach 15:00 Uhr zu einem weiteren Klassiker in der Kreisliga. Pünktlich zum Anpfiff um 16:00 Uhr wurde das Spiel durch Schneeregen überschattet. Bereits im Hinspiel hatten wir uns einen nassen Pelz geholt.

Bereits nach 5 Minuten wurde die SG durch einen satten Schuss aus 20 Metern geweckt. Die Latte rettete uns vor einem frühen Rückstand. In der 10. Minute dann die erste Chance der Gastgeber durch Jana Petersen. Der Ball ging Zentimeter am Tor vorbei. Celina machte es in der 14. Minute besser. Mit etwas Glück brachte Sie den Ball über die Torlinie zum 1:0. Der Gegner taumelte und Celina brauchte nur eine Minute um uns mit ihrem zweiten Tor glücklich zu machen. Das Spiel wurde etwas ausgeglichener und war geprägt von einigen Fehlern auf beiden Seiten. Das war dem Wetter geschuldet. Die Gastgeber wechselten und es kamen Jonna und Nele für Celina und Boyke. In der 30. Minute hatten die Gäste ihre nächste Chance. Der Ball ging aber knapp über das Tor. Die SG-Spielerinnen waren wohl mit ihren Gedanken schon in der Halbzeitpause, da erziehlte die Gästespielerin Rike den Anschlusstreffer zum 2:1. So ging es dann in die Pause. Das Wetter änderte sich auch in der zweiten Halbzeit nicht. Die SG wechselte in der Halbzeitpause und brachte wieder Celina und Lia. In der 45. Minute krönte Celina ihre starke Leistung mit ihrem dritten Tor zum 3:1. In der 49. Minute wurde Jane eingewechselt und durfte sich auch noch ein nasses Fell abholen. Weitere Chancen auf beiden Seiten machte die weitere Partie zu einem sehenswerten Spiel. Nichts für schwache Nerven und Herzkranke. Es dauerte bis zur 79. Minute, als Boyke den Ball bekam und mit einer schönen Körpertäuschung ihre Gegenspielerin auswackelte. Sie schob den Ball überlegt zum 4:1 ein. Der Schiri sagte 2 Minuten Nachspielzeit an. Wie in der ersten Halbzeit bekamen wir durch Michelle noch das zweite Gegentor in der Schlussminute. Alles in allem aber ein sehr gutes Spiel der SG bei schlechtem Wetter und gefühlten Minusgraden. Weiter so.

Simon Dombrowski


13.04.2016

SG Ladelund/Achtrup/Leck : TSV Friedrichsberg-Busdorf    5:0


Beim Spitzenspiel in der Kreisliga hatten wir heute den Tabellenzweiten TSV Friedrichsberg zu Gast. Die Seitenwahl gewann der Gast und das sollte auch das Einzige sein. Wir hatten Anstoss.

Von Beginn an war zu erkennen, wer hier Herr (Frau) im Hause war. Bereits in der 10. min konnte Justine Dombrowski mit ihrem ersten Tor, nach Klasse Vorarbeit durch Jana Petersen, zum 1:0 einschieben. In der 18. min, nach einer fantastischen Kombination im Mittelfeld durch Jana Petersen, Boyke Feddersen und Nele Brekling, konnte nur noch der Pfosten die Gäste retten. Diese kamen dann aber etwas besser ins Spiel und hatten in der 25. min eine Doppelchance, scheiterten aber an unserer guten Torfrau Sarah Hartwig. Kurz darauf hatten wir erneut Eckball.

Justine Dombrowski brachte diese mustergültig auf den langen Pfosten, wo Jana Petersen den Kopf nur noch hinhalten musste. Damit revanchierte sich Justine Dombrowski für das 1:0. Mit dieser 2:0 Führung ging es dann auch zum Halbzeittee. In der 2. Halbzeit war es dann Celina Delliehausen,die nach einem Pass von Lea Wimmer zum 3:0 traf. Wir waren bei Ecken sehr gefährlich. Der Gästetrainer versuchte das seinen Mitspielerinnenauch zu vermitteln. In der 58. min spielte Jane Sporn einen genialen Pass auf Celina Delliehausen, die ihre Gegnerin mit einer Körpertäuschung alt aussehen ließ und souverän das 4:0 erziehlte. 69. min, Eckball Justine Dombrowski und??? Natürlich das Kopfballtor durch Jana Petersen.

Mit diesem 5:0 schickten wir die Gäste nach Hause und festigten unseren 1. Platz in der Tabelle.

Simon Dombrowski


20.03.2016

FSG Mittelangeln : SG Ladelund/Achtrup/Leck    1:1


Am 20.03.2016 mussten wir nach Sörup zur FSG Mittelangeln.

Der junge Schiedsrichter, der sein erstes Pflichtspiel pfiff, sollte während des gesamten Spiels im Blickpunkt bleiben. Der Platz sah optisch sehr gut aus, war aber nicht gut bespielbar. Der Spielball in der ersten Halbzeit glich eher einer Pflaume, als einem Fußball.

Bereits in der 1. Min hatten wir nach einer Flanke von rechts von Celina durch Boyke die Chance zum 1:0. Aber die Direktabnahme ging knapp am Tor vorbei. In der 8. Min der Schock. Eine Flanke von rechts von der Nr. 15 verwandelte Nele Nissen zum 1:0 der Gastgeber. Jana Petersen erzielte nur zwei Minuten später, nach einem Fehler in der Abwehr, das 1:1. Die Gastgeber waren nur durch Konter gefährlich, die alle durch unsere Abwehrspielerin Wenke Kurella, oder spätestens durch unseren Keeper Sarah Hartwig, entschärft wurden. Zum Ende der ersten Halbzeit hatten noch einmal Jana und Boyke die Führung auf dem Fuß, leider ging der Ball jeweils knapp vorbei.

Die 2. Halbzeit spielten wir endlich mit einem Fußball. In der 50. Min hatten die Gastgeber nach einem Eckball die Chance zum 2:1. Der Ball ging aber knapp am Tor vorbei. Wir spielten nur noch auf ein Tor. Der Ball wollte aber nicht rein. In der 65. Min nahm sich Boyke ein Herz und haute die Kugel aus 20 Metern an die Unterlatte. Der Ball sprang wieder aus dem Tor. Ganz schwer zu sehen für den Schiedsrichter. Oder war er doch nicht drin? Der Schiedsrichter überzeugte durch Abseitsentscheidungen, die nur er gesehen hat. In der 70. Min verletzte sich die Torhüterin von Mittelangeln. Nele Nissen ging ins Tor und machte ihre Sache gut. In der 78. dann endlich das 1:2 durch Jana Peteresen. Aus dem Gewühl heraus schob sie locker ein. Was machte der Schiedsrichter? Richtig! Er Entschied auf Abseits! Meine Mannschaft und ich waren bedient und mussten uns so mit einem Unentschieden zufrieden geben.

Simon Dombrowski


12.03.2016

SG Ladelund/Achtrup/Leck : SG Eiderstedt    5:1

Am 12.03.2016 hatten wir nach langer Winterpause die SG Eiderstedt zu Gast in Ladelund.
Bei traumhaften Frühlingswetter entwickelte sich ein Spiel auf ein Tor. Bereits in der 4. Minute konnten die Gastgeber jubeln.
Jana Petersen erzielte das erste Tor. Wir ließen einige Chancen aus und es dauerte bis zur 16. Min, bis Boyke Feddersen nach einem Eckball von Justine Dombrowski direkt zum 2:0 traf.

Zwei gute Kontermöglichkeiten der Gäste wurden von unserer starken Keeperin Sarah vereitelt.
So ging es in die verdiente Halbzeitpause. Nach der Pause drehte Boyke Feddersen
nochmal auf. Sie erhöhte mit einem Lupenreinen Hattrick in der 57., 73. und 77. min auf 5:0.

Die Freude war etwas zu groß, so dass Sophia Zeller in der 78. min noch zum verdienten Ehrentreffer der Gäste traf.
Die etwas Ersatzgeschwächten Gäste, die nur zu acht anreisten, erwiesen sich als ernst zu nehmender Gegner. Sie waren durch ihre beiden schnellen Stürmerinnen stets gefährlich. Hätte unsere Torhüterin nicht einige Kontermöglichkeiten entschärft, wäre dieses Spiel nicht so deutlich ausgegangen. 

Simon Dombrowski